French Nails Nagellacke

Schritt für Schritt zu deinen French Nails

Auf dieser Seite stelle ich euch ein paar Nagellacke vor die für French Nails ein Muss sind und teile außerdem meine persönlichen Erfahrungen mit diesen Nagellacken.

Bevor es losgeht müsst ihr aber erst eure Nägel für das Nageldesign vorbereiten.

Vorbereitung für French Nails mit weißem Nagellack

Zu Beginn wird mit Hilfe eines Propusher die Nagelhaut zurückgeschoben und anschließend die unsichtbare Nagelhaut rings um den Nagelfalz entfernt. Danach nehmen Sie einen sehr feinen Nagelbuffer und mattieren den Nagel in Wuchsrichtung und entfernen den angefallenen Staub. Um die Haltbarkeit zu verbessern kann ein Nagel Dehydrator eingesetzt bzw. aufgetragen werden.


Nagel Dehydrator

Hier gehts zum Angebot


 


Wenn die Vorbereitung der Nägel soweit abgeschlossen ist, kann mit dem Feilen begonnen werden. Dabei sollten die Nägel vor dem Lackieren auf eine einheitliche Form und Länge gebracht werden. Damit die Nagelenden nicht „splitten“ sollte hier keine herkömmliche Feile verwendet werden. Diese sind zu grob und führen zu einem „aussplitten“ der Nagelenden. Daher sollte man unbedingt eine Mineralfeile (Glasfeile) verwenden. Abgesehen von den Vorteilen in der Bearbeitung der Nägel sind solche Feilen leicht zu reinigen und somit hygienischer und halten bei guter Pflege sehr lange.

Für die perfekten Nägel ist die Feiltechnik von großer Bedeutung. Dabei sollte man darauf achten, dass immer von außen nach innen zur Mitte und immer in eine Richtung gefeilt wird. Wie dann schlussendlich die Form der Nägel aussehen soll ist Geschmackssache. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, dass abgerundete Ecken besser halten als scharfe Ecken.

Mineralfeile


Hier gehts zum Angebot

Jetzt wird lackiert – French Nails Nageldesign

Begonnen wird mit einem Unterlack. Dieser bildet die Basis für die eigentliche Lackierung. Dabei geht man immer gleich vor. Man startet immer mit einem Streifen in der Mitte und anschließend jeweils ein Streifen an jeder Seiter des Nagels. Dabei sollte unbedingt ca. 1 mm Rand zur Nagelhaut frei gelassen werden.

Basis bzw. Unterlack


Hier gehts zum Angebot

Dieser Basislack muss gut trocknen und danach wird die French Spitze wenn möglichen in einem Zug aufgetragen. Danach muss wieder gewartet werden bis der Nagellack trocken ist.

Hier ist ein kurzes Video dazu:

Und hier ist noch eine kleine Auswahl von Nagellacken die mir sehr gefallen :-) Ist natürlich Geschmackssache!


Nagellack Vegan Nail – white

Hier gehts zum Angebot


Nagellack Vegan Nail – melon

Hier gehts zum Angebot



EigenArt Nagellack – mint

Hier gehts zum Angebot


Essie Nagelack

Hier gehts zum Angebot


Tipps für Anfänger:

Als ich mit French Nails begonnen habe, habe ich mir bei exakten Frenchspitzen etwas schwergetan. Hier kann ich euch Frenchschablonen ans Herz legen. Mit diesen Schablonen ist es gerade am Anfang wirklich leicht saubere Linien auf die Nägel zu zaubern.

FrenchschablonenHier gehts zum Angebot

Diese Schablonen werden auf den gut getrockneten Unterlack geklebt und anschließend kann man relativ großzügig  den weißen Lack auftragen. Der Vorteil ist, man muss hier nicht so genau arbeiten wie beispielsweise ohne Schablonen. Ist der weiße Lack aufgetragen kann man diese Schablone einfach abziehen und die Frenchspitze ist perfekt. Man muss nur darauf achten, dass man hier nicht an den Schablonen spart. Gute Schablonen reißen nicht den Unterlack beim Abziehen mit.

French Nails mit kurze Nägel?

Wer nur kurze Nägel hat bzw. keine langen Nägel haben möchte, muss auf den gepflegt eleganten Look nicht verzichten. Verwendet man die richtige Lackierung kann ein kurzer Nagel genauso schlank und schick wie ein langer Nagel wirken.

Hier ist wieder ein kurzes Video:

zum Anfang der Seite

French Nails – Nagelstudio Sets – striplac – im ausführlichen Vergleichstest